endlich in form

schoeneaussichten

DIE FALLE
viele ernährungsumstellungen, diäten und trainingsprogramme haben eins gemeinsam: sie sind zeitlich begrenzt. und das ist es doch, warum wir überhaupt damit loslegen: wir freuen uns schon heute auf den tag, an dem die „quälerei“ und der verzicht endlich vorbei sind. je extremer die maßnahme, je unrealistischer das versprechen, desto besser klingt das ganze: in zwölf wochen zum traumkörper, in sechs wochen zum sixpack, 10 kilo abnehmen in drei monaten – das hält man schon irgendwie durch, mit der aussicht auf baldiges „fastenbrechen“! sich so richtig schinden und/oder hungern, einfach mal alles das tun, was man eigentlich hasst – ganz logisch, das muss belohnt werden.

Weiterlesen

145km. 2730hm. Indoor auf der Rolle. Nicht im Ernst, oder? Doch. Gran Fondo auf ZWIFT.

versuchsaufbau

Der Versuchsaufbau. Kein cm mehr…

Auf der Rolle trainieren, und das am Ende für mehrere Stunden? Für mich bisher undenkbar. In den Wintermonaten wurde deshalb einfach gar nicht gerenn-radelt. Trotz Berglauf, Skitour, Langlauf etc. habe ich mein Rad nach wenigen Wochen schmerzlich vermisst. Ist eben doch meine Lieblingssportart. Schneematsch. Schlechte Laune wg. tagelangem Dauerregen. Gefahr auf der Straße wg. schlechter Sichtbarkeit. Eiseskälte und Sturm und kalte Füße. Finde ich alles nicht wirklich „EPIC“. Weiterlesen

Getaggt mit , , , , , , , ,